Theater oder so
Theater oder so

Der Zug |                     Erinnerungen an einen Krieg 

Kurzes Schauspiel

von Carl Slotboom 

In einem stillstehenden holländischen Zug sitzen ein älterer Herr und seine Gattin. Seine Gedanken wandern zurück ins Jahr 1943, als er ebenfalls mit seiner Frau in einem stillstehenden Zug saß.

 

Der Einakter erzählt vom Schicksal des jüdischen Paares, das im stillstehenden Zuge von seinen Erinnerungen an Deportation und Holocaust überrollt wird. 

 

Das Stück leistet einen wertvollen Beitrag zu einer lebendigen Erinnerungskultur. Gerade in Zeiten von Antisemitismus, Fremdenhass und Flüchtlingsabwehrkonferenzen setzen wir ein Zeichen der Solidarität.

Eine Annäherung an die vergangene Vergangenheit.

 

Eine Dame | Brandy Michelle Miller

Ein Herr | Dustin Leitol

Regie | Jessica Klauß

Produktion | Jörg Harald Werron 

 

Premiere

4. Mai 2019 | 20.00 Uhr

Krypta der Kath. Kirche St. Bonifatius Holbeinstraße 70

Ffm-Sachsenhausen | Eingang Krypta: Achenbachstraße

 

weitere Aufführungen

5. Mai 2019 | 18.00 Uhr

10. Mai 2019 | 20.00 Uhr

11. Mai 2019 | 20.00 Uhr

12. Mai 2019 | 18.00 Uhr

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theater oder so